Menü
Willkommen in der Tennisabteilung

• Alberti-Cup 2018

Hallo Sportfreunde,

die Alberti-Doppelrunde 2018 ist erfolgreich beendet. Am 9. August fanden bei bestem Wetter die Finalspiele statt. Mit 6 Mannschaften und über 30 Spielern war es wieder ein richtiges Tennisfest.

Unser aller Dank geht an die Männer vom THC Forsthof, die uns auf ihrer Anlage 6 Plätze zur Verfügung stellen konnten, und auch sonst alles perfekt vorbereitet hatten.

Der Wettergott war in diesem Jahr auch die ganze Zeit auf unserer Seite. 5 Wochen lang Sonne, und kaum waren die letzten Spiele beendet, kamen Regen und Sturm. Als wenn er damit gewartet hat, bis wir mit dem Turnier fertig sind.

Nach den Finalspielen ergibt sich eine Gesamttabelle mit den Plätzen 1 bis 10. Forsthof-1 hat den Heimvorteil genutzt, und gegen Sasel den Gesamtsieg errungen. Das Schlusslicht ist in diesem Jahr Duwo-08.

Hier sind noch einige Punkte, die ich ansprechen möchte:

  • Finalrunde

Bisher war die Teilnahme an der Finalrunde freiwillig. Es ist ja Urlaubszeit, und einige Vereine haben Probleme, die Mannschaft für ein 5. Spiel zusammen zu bekommen. Im kommenden Jahr aber, soll die Finalrunde mit in den Spielplan aufgenommen werden, es wird also ein Pflichtspiel. Dann spielen alle am Schluss noch mal gegen eine Mannschaft aus der anderen Gruppe, und es gibt eine aussagekräftige Schlusstabelle. Die Austragung bei einem gastgebenden Verein kann dann allerdings problematisch werden, wenn 45 - 50 Spieler auflaufen. Evtl. muss man die Endrunde dann auf 2 gastgebende Vereine aufteilen.

  • Werbung für die Alberti-Runde

Damit wir auch in Zukunft abwechselungsreiche Startfelder haben, müssen wir mehr Mund-zu-Mund-Propaganda machen. Versucht doch bitte mal, Tennisfreunde aus anderen Vereinen für die Alberti-Runde zu begeistern. Ich habe z.B. immer bei unseren Medenspiel-Gegnern Werbung gemacht, und so einige Interessenten gefunden.

So, Männer, das war Alberti-2018, ich hoffe, es hat euch allen Spass gemacht. Und bleibt gesund, haltet euch fit, und im nächsten Jahr geht es in alter Frische wieder von vorn los.

Viele Grüsse,  Jörn Krienke.